Tipps für die energetische Ausräucherung und die Hausreinigung

Energetisches Ausräuchern und die energetische Hausreinigung

Warum räuchern wir? Hier findest Du einen kleinen Leitfaden mit Tipps zum Reinigen und Harmonisieren durch energetisches Räuchern für einen guten Duft, zur harmonischen Entspannung und insbesondere für eine feinstoffliche Reinigung mittels Räucherkohle, Räuchersieben und Räucherstäbchen.

 

Das Räuchern, indem Kräuter, Harze und besondere Hölzer verbrannt wurden, ist in vielen Kulturen bis weit in unsere Vergangenheit hinein Tradition. Je nach Lebensbereich wurde aus religiösen oder spirituellen Gründen geräuchert, oder auch um Gebäude und Menschen von negativen Einflüssen zu befreien. Zusätzlich entstanden somit nebenbei angenehme Düfte und harmonische Atmosphären. Damals wie heute werden beim Räuchern grobstoffliche Substanzen in Rauch aufgelöst. Der Rauch trägt die Essenzen nun auf die feinstoffliche energetische Ebene und verbindet uns dadurch mit spirituellen unsichtbaren Ebenen.

 

Wie oft man räuchern sollte ist Gefühlssache oder von Ereignissen abhängig. Eine gute Gelegenheit zum Räuchern in Verbindung mit individuellen Wünschen sind die Rauhnächte. Es kann aber auch ein Hausputz sein, die Adventszeit oder eine Reinigung nach Tod oder Krankheit. Um nur eine harmonische Atmosphäre zum Meditieren oder zum Ausruhen zu schaffen, genügt es, das ausgesuchte Räucherwerk einfach als Räucherstab auf einer Halterung, mit einem Räuchersieb über einem Teelicht oder einer Messingplatte zu verwenden.

 

Das "Ausräuchern" und die feinstoffliche Reinigung von Gebäuden, wie Deiner Wohnung oder ein Haus oder die Firma kann mittels einer Räucherkohle, einer Kräutermischung auf dem Räuchersieb oder diverser Räucherstäbchen geschehen. Natürlich lässt Du die entsprechende Vorsicht walten, da das Räucherwerk, wie auch die Kohle, sehr heiß wird und nicht mit der bloßen Hand gehalten werden sollte! Nun wird alte, schlechte Energie in positive, neue und harmonische Energie umgewandelt. Jede Wandlung beinhaltet diese drei Stufen:

 

1. Störung 2. Unruhe 3. Neubeginn.

 

Die Störung selbst ist der eigentliche Grund für die Reinigung, gefolgt von der Unruhe, die dadurch entsteht. Nun folgt die Lösung der Störung, der Neubeginn. Das energetische Räuchern kann beginnen.

Vor allem, nimm Dir ausreichend Zeit und Muße und sei frei von Störungen. Die entzündete Räucherkohle legst Du mittels einer Räucherzange in eine mit Sand gefüllte Räucherschale. Der Sand hält die Hitze in der Schale und sorgt für eine ausreichende Belüftung. Nun warte einige Minuten, bis sich über der Kohle eine feine Ascheschicht gebildet hat. Erst jetzt entwickelt die Kohle die Hitze, um die Wirkung und den Duft der Räuchermischungen oder Harze vollständig zu entfalten. Beim Räuchersieb wird die gewünschte Mischung eingefüllt und angezündet. Richte den Abstand des Teelichtes zum Brennpunkt mehr oder weniger nah ein. Danach richtet sich die Intensität der Reinigung. Beginne hierbei mit kleinerer Mengen und steigere die Menge nach Wunsch. Bei der Reinigung mit Räucherstäbchen achte auf eine gute Qualität, da billiger Ramsch oft mit schädlichen Substanzen hergestellt wird. Ansonsten stecke die Räucherstäbchen aufrecht in die Sandschale und zünde sie an.

Phase 1, die Reinigung: Halte die Räume in denen du gerade räucherst geschlossen. Nun erfolgt die Reinigung gegen den Uhrzeigersinn! Du läufst den Raum linksherum ab und schwingst die Räucherschale linksförmig im Kreis. Nun spare nicht mit Rauch und lasse alles einige Minuten einwirken. Danach wird ausgiebig gelüftet. Dieses Ritual wiederholst Du in allen Räumen. Wenn Du möchtest, kannst du vor der Reinigung, zum Beispiel bis die Kohle richtig durchgeglüht ist, zwei Zettel schreiben. Auf den ersten Zettel kommt alles was Du loslassen möchtest. Hier kannst Du bedingungslos ehrlich zu Dir sein. Den Zettel trägst du bei der Reinigung mit Dir und anschließend wird er verbrannt. Somit löst sich alles in Luft auf. Auf den zweiten Zettel kommen Deine Wünsche. Achte hierbei auf eine positive Formulierung und je genauer geschrieben, können Deine Wünsche vom Universum erfüllt werden. Dieser Zettel wird nicht verbrannt, sondern zum Wachsen und Gedeihen beispielsweise im Garten vergraben oder der Luft zum Fliegen ins Universum übergeben.

Phase 2, die Harmonisierung: Entspanne Dich. Du fühlst dich jetzt wie der Raum selbst: ausgeglichen und ruhig. Je nach Wetter und Temperatur öffne die Fenster nach dem Lüften erneut und gehe mit Deiner Räucherschale, die in einer liegenden Acht-Bewegung geschwenkt wird, den Raum ab und spüre die neue Harmonie und positive Energie.

Phase 3, der Energieaufbau: Du füllst die Räume nun mit Lebensfreude und spiritueller Energie mit dem dritten Räuchergang. Hierzu schließt Du wieder Fenster und Türen. Jetzt gehe den Raum bez. die Räume im Uhrzeigersinn rechts herum ab. Auch hier spare nicht mit Rauch. Sollte der Duft und der Rauch später zu intensiv sein, lüfte einfach solange bis es passt und ein dezenter Geruch im Raum "stehen bleibt".

 

Kompliziert? Erschöpft? Doch du wirst mit einer neuen Energie belohnt und Du spürst hautnah die Wandlung, die Du herbeigeführt hast. Doch mit der Zeit und einigen Räucherungen mehr wird es Dir einfacher von der Hand gehen und Du wirst die Reinigung mental noch intensiver genießen können wie beim ersten Mal.

 

Jetzt kannst Du loslegen, in diesem Sinne, Namasté Cathy Thica

 

 

 

Meine Empehlungen für Dich:

Logo Viva con Aqua - Fördermitglied

Tue Gutes und rede darüber: Wir sind Fördermitglied von Viva con Aqua "Wasser für alle - Alle für Wasser" und unterstützen diesen gemeinnützigen Verein regelmäßig mit einem Teil unserer Verkaufserlöse. Somit bist auch Du, durch Deinen Kauf bei cathy-thica.de, Mitglied der großen Viva con Aqua Familie!